Heute ist Mittwoch, 13. Februar 2019. Die Sonne geht um 7.37 Uhr auf, Sonnenuntergang ist um 17.25 Uhr, dazwischen liegen 9:48 durchwachsene Stunden mit einem Sonne-Wolken-Mix.

Es ist immer schön, Reaktionen auf Texte zu bekommen, die zu früher Stunde gefühlt in die dann noch herrschende virtuelle Nacht geschrieben werden. In den letzten Tagen herrschte da kein Mangel, die Verkehrs-Apokalypse und die der Umgang mit Daten sind Themen, die bewegen. Oder eben wie beim Harz-Verkehr am Wochenende für Stillstand sorgen können.

Die Vorschläge reichen da vom antizyklischen Verhalten bis zum Ski-Shuttle. Wobei antizyklisches Verhalten nicht die Flucht aus dem Harz sein muss. Silvio Eckert brach konkret eine Lanze für die alternativen Angebote, die neben Torfhaus und vor allem Wurmberg häufig ins Hintertreffen geraten. Er sei in Hohegeiß gewesen, viel Platz und alles da, was der Wintersportler zum Glücklichsein brauche...

Der Ausflug in die Daten(schutz)Welt brachte erwartete Reaktionen: Schlimm, aber betrifft mich ja nicht. Begründung: Die können ruhig wissen, was ich mache. Selten wird gesehen, das nicht das einzelne Bewegungsmuster oder die einzelne Information das Problem sind. Werden alle Einzelinformationen jedoch verknüpft, steht am Ende der gläserne Mensch...

Fast noch gemeiner sind die "Social Bots". Mini-Programme, die in den Sozialen Netzen so tun, als wären sie lebende User. Sie posten, teilen, liken – und beeinflussen so Meinung. Da werden Themen künstlich gepusht und Mehrheitsmeinungen vorgegaukelt. Mit fatalen Folgen, denn Untersuchungen nach trauen sich Menschen seltener, ihre Meinung offensiv zu vertreten, wenn sie glauben, damit in der Minderheit zu sein. Neue Untersuchungen der Universität Duisburg-Essen können einem da Angst und Bange machen.

Das GZ-Team wünscht ein schönes Wochen-Bergfest! Kontakt am besten zu netten und echten Menschen. Und falls verliebt, daran denken: Morgen ist Valentinstag! Wer ein üppigeres Geschenk plant, kann beim 4x4-Quiz-Gewinnspiel dazu noch 250 oder sogar 2000 Euro gewinnen!

Kommentare an den Autor