Eine öffentliche Auslegung ist auch immer ein bisschen eine Wundertüte. Zu dieser Erkenntnis kamen die Ortsratsmitglieder und Ortsbürgermeister Hartmut Richter kürzlich, als der Bebauungsplan L 124 „Sültefeld III“ im Stadtteil Langelsheim auf der Tagesordnung stand. Inhalt des Bebauungsplanes ist die Festsetzung eines Industriegebietes, die Flächen (im Foto der Acker unten) sind als Reserve für eine Erweiterung der Firmen Albemarle und Chemetall gedacht. Jetzt fordert die Forst für die Baumaßnahme und die Flächenversiegelung eine Ausgleichsfläche, aber eben nicht in Langelsheim, sondern im Wald bei Bad Harzburg - 30 Kilometer vom Industriestandort Innerstetal entfernt. Der Ortsrat will nun eigene Vorschläge für eine Ausgleichsfläche nahe Langelsheim machen.


Mehr dazu »