Selten kam dem FC Schalke 04 ein Champions-League-Spiel wohl so ungelegen wie diesmal. Denn derzeit hat der sportlich in bedrohliche Schieflage geratene Revierclub ganz andere Sorgen als den Auftritt bei Manchester City.

Neun Spieltage vor dem Ende der Saison kämpft das Team von Trainer Domenico Tedesco in der Fußball-Bundesliga um den Klassenverbleib. Kein Wunder, dass der neue Sportvorstand Jochen Schneider am Montag vom Flughafen Münster-Osnabrück seine erste und wohl vorerst letzte Europapokalreise beim FC Schalke mit gemischten Gefühlen antrat.

«Es überwiegt die Vorfreude, die aber überlagert wird von der Situation in der Bundesliga», sagte der 48-Jährige kurz vor dem Abflug zum Achtelfinal-Rückspiel am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) im Etihad-Stadion. 


Mehr dazu »