Gedanken an die schwarzen Raben, seit dem 3. Oktober 2013 begleiten sie den Eiscafé-Betreiber Vito Fiorino. Er war einer derjenigen, die 47 Flüchtlingen das Leben retteten. Ihr Boot war auf dem Weg von Afrika nach Lampedusa gekentert. Was an dem Tag geschah, wie es Vito Fiorino danach ergeht, gibt das Theaterstück „Das Boot ist voll“ wieder. Am Dienstagabend wurde es in der Aula des Niedersächsischen Internatsgymnasiums (NIG) gezeigt.
Es war die erste gemeinsame Veranstaltung der „Flüchtlingshilfe Bad Harzburg“, des „Bündnisses gegen Rechtsextremismus – Bad Harzburg ist weltoffen“ und des NIG. Gesponsert wurde sie vom Kreisverband der „Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft“ (GEW).


Mehr dazu »