„Ich komme oft mit Bauchschmerzen in die Schule. Ich mache mir Sorgen wegen meiner Note in der Mathearbeit“, sagt Samira Staschel über ihre neue weiterführende Schule. Ein mitfühlendes und nachdenkliches Raunen geht bei dieser Aussage durch das Publikum im Goslarer Theater. Samira ist eine der vier Hauptdarsteller in dem Dokumentarfilm „Schule Schule – Die Zeit nach Berg Fidel“, der am Dienstagabend bei dem Filmfestival „Inklusion in Goslar“ gezeigt wurde. Vor sechs Jahren haben die Berufsbildenden Schulen (BBS) Baßgeige das Projekt ins Leben gerufen. Im Anschluss an den Film gab es noch eine Gesprächsrunde mit der Regisseurin Hella Wenders und David Leonhardt, einem der Protagonisten. 


Mehr dazu »