Nein, des Großaufgebotes an regionalen Hauptverwaltungsbeamten, Wissenschaftlern, Forstleuten, Aufsichtsräten und Kuratoriumsmitgliedern hätte es am späten Donnerstagnachmittag gar nicht bedurft, um Niedersachsens Wissenschaftsminister 230 Meter unter der Erde als Verbündeten zu gewinnen. Björn Thümler (CDU, rechts im Bild)) gab sich im Fördermaschinenraum des Rammelsberges als Welterbe-Überzeugungstäter zu erkennen. Ob die Fördermaschine für das Oberharzer und Goslarer Welterbe aber irgendwann auf Automatik umspringt, ist mit diesem Bekenntnis noch nicht garantiert. Ab Mai beginnt in Hannover der Kampf um die Verstetigung der Zuschüsse aufs Neue. (Foto: Heine)


Mehr dazu »