Sieben Ortsteile von Blankenburg im Harz sind nun staatlich anerkannte Erholungsorte. Wirtschaftsminister Armin Willingmann (SPD) überreichte die Urkunden für Börnecke, Cattenstedt, Derenburg, Heimburg, Hüttenrode, Timmenrode und Wienrode. Blankenburg selbst (Foto: Schloss) trägt das Prädikat seit November 2016. Alles in allem sind laut Ministerium in Sachsen-Anhalt rund 45 Orte und Ortsteile als Heilbad, Kur- oder Erholungsort staatlich anerkannt.

Willingmann hob die Attraktivität des Harzes als Reiseziel hervor. Als touristisches Kraftzentrum habe die Region 2018 bei den Übernachtungen um fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr zugelegt. Das ist klar über dem Landesschnitt. Blankenburg und seine Ortsteile überzeugten mit einer landschaftlich bevorzugten und klimatisch günstigen Lage sowie einer durchschnittlichen Aufenthaltsdauer von mindestens drei Tagen.