Die Bekämpfung der Betäubungs- und Eigentumskriminalität sowie Gewaltdelikte und Verstöße gegen aufenthaltsrechtliche Bestimmungen standen bei groß angelegten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen der Polizei im Landkreis Harz im Mittelpunkt. Neben Beamten des Polizeireviers Harz kamen Beamte des Zentralen Einsatzdienstes der Polizeiinspektion Magdeburg zum Einsatz.
Die Beamten kontrollierten 65 Personen und leiteten insgesamt 19 Verfahren ein. Bei den Kontrollen wurden zudem zwei Fahrzeugführer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln festgestellt. Die Überprüfung eines 42–jährigen Fahrzeugführers aus Halberstadt ergab, dass gegen diesen ein Haftbefehl vorlag. Da es sich um eine sogenannte Ersatzfreiheitsstrafe handelte, konnte er durch die sofortige Zahlung von 1500 EUR einen 60-tägigen Aufenthalt in einer Justizvollzugsanstalt vermeiden.
An dem Einsatz, der in den Mittagstunden begann und bis zum Abend andauerte, waren insgesamt 35 Polizeibeamte und ein Rauschgiftsuchhund beteiligt.