Nach Schließung der Kleiderkammer vor einigen Jahren liegt die Hauptaufgabe des DRK-Ortsvereins in der Organisation von vier Blutspenden im Jahr – und das zweifellos mit einem bemerkenswerten Erfolg: Fanden im Berichtsjahr 2018 355 Blutgeber den Weg zu den vier Spendenterminen in das Dorfgemeinschaftshaus, zählten die Organisatoren des Ortsvereins allein Februar 2019 schon 149 Spendenwillige. Das zählte zwar nicht für die Statistik und den Jahresbericht, gab aber Mittwochabend bei der Jahreshauptversammlung Anlass zur Diskussion. „Diese Spenderzahl hat uns an die Grenzen des Machbaren gebracht“, sagte der 1. Vorsitzende, Andreas Berndt.


Mehr dazu »