Sebastian Vettel hatte Redebedarf. Lange verharrte der 31-Jährige am Ferrari-Kommandostand und suchte nach Erklärungen für die erneute Schlappe gegen Lewis Hamiltons Mercedes-Team in der ersten Qualifikation der neuen Formel-1-Saison.

«Ich bin wirklich erstaunt, wir haben einige Hausaufgaben zu erledigen», sagte der Hesse nach der Startplatzjagd in Melbourne. Weltmeister Hamilton holte sich zum sechsten Mal in Serie die Pole Position für das Auftaktrennen im Albert Park, der Finne Valtteri Bottas steuerte den zweiten Silberpfeil auf Rang zwei.

Hamiltons Vorsprung auf Vettel war mit 0,7 Sekunden unerwartet groß.


Mehr dazu »