Heute ist Sonntag, 17. März. Die Sonne ist bereits seit gut anderthalb Stunden, genau seit 6.29 Uhr, unterwegs. Sie bringt es heute bis zum Sonnenuntergang um 18:24 Uhr auf 11:55 Stunden.

Wieder eine Woche rum, es war die 11. Kalenderwoche in diesem Jahr. Die wöchentliche Presseschau über den überregionalen Tellerrand in die Harzer Suppe fällt heute allerdings ausgesprochen mau aus. Schuld daran sind "Eberhard" und "Franz".

Normalerweise sind Stürme und andere Unwetter eher dazu angetragen, den Blick der überregionalen Medien auf den Harz zu lenken. In diesem Fall funktionierte dies aber eher weniger. Die Sturmtiefs tobten sich nahezu deutschlandweit aus. Und ein Sturm vor der eigenen Haustür selbst in Hintertupfingen ist allemal spannender als Orkanböen irgendwo im Harz.

Und gegen den kurzen, aber verheerenden Tornado von Roetgen in der Nähe von Aachen kam auch der ansonsten bei Meteorologen wie Redakteuren so beliebte Brocken nicht an. Zumal die Brockenbahn nicht spektakulär stecken-, sondern klug und präventiv im Depot blieb...

Die einzigen Harzschlagzeilen, die es in die überregionalen Medien vor allem im norddeutschen Flachland schafften, gehörten indirekt auch wieder dem Wetter: "Harzer Wintersaison nach neuen Schneefällen verlängert" – da muss dann heute nur noch das Wetter ein wenig mitspielen, damit noch mal ein starkes Wochenende die Wintersportbilanz verschönert. Auf dem Wurmberg in Braunlage wurde selbst in der Nacht daran gearbeitet, den Skifans beste Bedingungen zu bieten (Foto: Webcam Wurmbergseilbahn).

Bald allerdings soll es das mit dem Winter gewesen sein. Ab Mitte der Woche, pünktlich zum kalendarischen Frühlingsanfang, zeigen die Wetterportale auch für den Harz wieder deutlich zweistellige Temperaturen und dominiert das schöne Sonnensymbol.

Einen schönen Sonntag wünscht ganz unabhängig vom aktuellen Wetter das GZ-Team!

Kommentare an den Autor