Die Biathlon-Weltmeisterschaften in Östersund (Schweden) enden für Franziska Hildebrand mit einer Enttäuschung. Zum Abschluss der Frauen-Wettkämpfe landete die Skijägerin des WSV Clausthal-Zellerfeld am Sonntag im Massenstart nur auf Platz 21. Die 31-Jährige hatte sich im Rennen über 12,5 Kilometer fünf Fehlschüsse geleistet und kam mit einem Rückstand von 2:29,6 Minuten ins Ziel. Der Sieg ging an Dorothea Wierer aus Italien, dahinter folgte Ekaterina Yurolva-Percht aus Russland. Bronze sicherte sich Denise Herrmann vom Deutschen Skiverband.