Zu gleich drei Fällen, in denen unbekannte Fahrer Schäden anrichteten und dann einfach wegfuhren, kam es in den vergangenen Tagen in Seesen. Das berichtet die Polizei. Demnach hatte bereits am Dienstag ein 24-jähriger Seesener sein Auto zwischen 5.30 und 14 Uhr in der Fritz-Züchner-Straße auf einem Parkstreifen quer zur Fahrbahn abgestellt. Als er zu seinem Fahrzeug zurückkam, bemerkte er einen Unfallschaden. Nach Zeugenaussagen soll laut der Polizei eine Unbekannte mit ihrem Pkw gegen das Auto gestoßen sein und den Schaden in Höhe von etwa 150 Euro verursacht haben. Ein Strafverfahren wurde eingeleitet. Die Ermittlungen in diesem Fall dauern an. 

Am Mittwoch dann kam gegen 13 Uhr ein unbekannter Fahrzeugführer aus bisher ungeklärten Gründen von der Emil-Mechau-Straße in Seesen ab. Wie die Polizei berichtet, beschädigte er dabei den Baum, der zwischen der Fahrbahn und dem Fußgängerweg gegenüber einer Firmenausfahrt steht. Es entstand ein Schaden in Höhe von etwa 2500 Euro.

Schließlich fuhr dann laut Polizeiangaben am Mittwoch gegen 17.40 Uhr ein 56-jähriger Seesener auf einem Parkplatz in der Poststraße in Seesen beim Einparken rückwärts gegen den Pkw einer 31-jährigen Frau. Zwar stieg der 56-Jährige laut dem Polizeibericht aus und begutachtete den Schaden, entfernte sich aber dann doch unerlaubt vom Unfallort. Von einem Zeugen konnte er zur Rede gestellt werden, kehrte aber nicht zum Unfallort zurück. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von 200 Euro. Gegen den Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.