Der 15. April ist der 105. Tag des gregorianischen Kalenders (der 106. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 260 Tage bis zum Jahresende.

Es ist eine Tragödie, die Menschen bis heute bewegt - Nicht zuletzt, wegen der Verfilmung der Katastrophe durch Kult-Regisseur James Cameron im Jahr 1997: Vor 107 Jahren versinkt der Luxusdampfer Titanic nach seiner Kollision mit einem Eisberg im Atlantik. Zwischen 1490 und 1517 Menschen sterben. Gegen 2.20 Uhr endet mit dem endgültigen Verschwinden der Titanic in den Tiefen des Ozeans ein Prozess, der schon am 14. April gegen 23.40 Uhr begonnen hatte, als der Ausguck den Eisberg durch das Läuten der Alarmglocke gemeldet hatte. Als die RMS Carpathia in den frühen Morgenstunden des 15. April als erste beim Unglücksort eintrifft, findet sie nur noch Rettungsboote vor.

1817 gründen Thomas Hopkins Gallaudet und Laurent Clerc die erste Gehörlosenschule Amerikas in Hartfort (Connecticut). Auf dem Gelände des Connecticut Asylum for the Education and Instruction of Deaf and Dumb Persons, das noch heute existiert, befinden sich auch das zu den Gebäuden der ASD das Gehörlosen-Nationaltheater (National Theatre of the Deaf), eine Montessori-Schule (Montessori School of Greater Hartford) und eine Tageseinrichtung für lernbehinderte Kinder (The Learning Incentive, Inc.).

In Tanis findet der preußische Ägyptologe Richard Lepsius vor 153 Jahren auf einer Kalksteinstele das Kanopus-Dekret einer ägyptischen Priestersynode. Die Stele mit einer Kalenderregelung wurde im Jahr 237 v. Chr. aufgestellt und überdauerte die Zeiten unter Ruinenschutt.