Es sind vor allem die Motorradfahrer, die im vergangenen Jahr die Unfallstatistik der Polizeistation Braunlage belasten. Die Zahl der Unfälle ist dabei sichtbar um 40 auf 268 gesunken. Allerdings erhöhte sich eben die Zahl der Motorradunfälle von 19 auf 41 und damit auch die Zahl der Schwerverletzten, und zwar von 8 auf 16. Zudem starben ein Auto- und zwei Motorradfahrer 2018 auf den Straßen rund um die Stadt.
Erschreckend ist dabei, dass alle Verkehrsteilnehmer, die im vergangenen Jahr bei Unfällen schwer verletzt wurden, Motorradfahrer waren. Leicht verletzt wurden nach Angaben der Polizei 22 Personen, das sind zwei mehr als 2017. „Auch in diesem Bereich sind die Motorradfahrer mit neun Leichtverletzten überdurchschnittlich vertreten“, teilt Klaus-Ulrich Bock, der Leiter der Polizeistation Braunlage mit.


Mehr dazu »