Ausgetretenes Hydrauliköl musste die Feuerwehr Clausthal-Zellerfeld eindämmen. Laut Einsatzbericht wurden die Feuerwehrleute am Montag um 12.01 Uhr zu einem in der Erzstraße gelegenen Institut der TU Clausthal gerufen. Unter Leitung von Stadtbrandmeister Andreas Hoppstock sicherten die Einsatzkräfte die Kanaleinläufe gegen einen weiteren Eintritt des Öls und legten dort Ölsperren, wo Regenwasserkanäle in Fließgewässer einlaufen. Vertreter der TU zogen eine Fachfirma für Kanalreinigung und Entsorgung von Schadstoffen hinzu und besprachen weitere Maßnahmen mit Mitarbeitern der Unteren Wasserbehörde des Landkreises, die ebenfalls zum Einsatzort kamen. Die Feuerwehr ließ die Ölsperren vorerst bestehen und kontrollierte sie regelmäßig.