Ohne Kennzeichen und mit laufendem Motor bemerkten Beamte des Polizeireviers Harz kürzlich ein Auto in der Friedrich-List-Straße in Halberstadt. Wie es im Pressebericht heißt, kontrollierten die Beamten den Opel Astra und fanden im Wagen neben vier schlafenden Insassen auch die Kennzeichen vor. Außerdem fiel den Polizisten bei dem Beifahrer, einem 27-jährigen Georgier, ein etwa 1,5 mal 1,5 Zentimeter großes, tätowiertes Hakenkreuz an der linken Hand auf, das frei sichtbar war. Die Polizeibeamten belehrten den jungen Mann daraufhin und erläuterten ihm, dass er das Hakenkreuz in Deutschland nicht öffentlich tragen darf. Es wurde ein Strafverfahren eingeleitet und in Absprache mit der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung erhoben. Im Anschluss wurde der Georgier - einen Handschuh tragend - aus der Maßnahme entlassen.