So richtig wollte die Anspannung nicht weichen. Erst als eine Zuschauerin die Ersatzbank aufforderte, sich doch endlich mal zu freuen, erhoben sich Spieler und Trainer und klatschten die verbleibenden zwei Minuten Spielzeit runter. Bis dahin war von Jubel nur wenig zu sehen. Dann aber gab es kein Halten mehr: Die Sirene ertönte, das Derby in der Handball-Regionsoberliga bei der MSG Nordharz wurde mit 33:21 (17:10) gewonnen, die HSG Bad Harzburg/Vienenburg hatte es endlich geschafft. Der Aufstieg in die Landesliga war mit Platz drei perfekt.


Mehr dazu »