Anlässlich einer Informationsveranstaltung zum Thema „Junge Menschen und Drogen“ an der Schule am Schloss galt es für Eltern, Erziehungsberechtigte und anderweitig Interessierte am Mittwochabend die Schulbank zu drücken. Mit Lars Fischer, seit 20 Jahren Leiter der Drogenberatungsstelle (Drobs) Goslar, hatte die Schulelternratsvorsitzende Daniele Willeke einen ebenso regional bekannten wie fachkompetenten Referenten für den Abend gewonnen. Proben als Anschauungsmaterial hatte er allerdings nicht in seinem Köfferchen, dafür aber etliche Beratungshilfen.
Vorab lobte Fischer den Mut des Schulelternrates, überhaupt einen solchen Informationsabend anzubieten. „Das ist bei Schulleitungen und im Kollegium nicht immer gerne gesehen“, nannte er Beispiele anderer Schulen aus dem Landkreis, die trotz gegenwärtiger Problematik nicht als „Drogenschulen“ gelten wollten und es gar nicht erst thematisierten.


Mehr dazu »