Der Grundstein für die Millionen-Investition der Harzwasserwerke in den Bau eines neuen Laborzentrums an der Granetalsperre ist gelegt. Die Geschäftsführer Lars Schmidt und Dr. Christoph Donner sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Dr. Gerd Rappenecker (v.li.) haben am Dienstagnachmittag eine kupferne Zeitkapsel im Boden des Neubaus versenkt. Zuvor hatten sie die Zeitkapsel mit einer Goslarschen Zeitung, Münzen und Bauplänen gefüllt.

An der Granetalsperre entsteht ein hochmodernes Wasserkompetenzzentrum, dessen Fertigstellung Anfang 2021 geplant ist. Dafür investiert das Unternehmen rund sechs Millionen Euro.


Mehr dazu »