Wer öffentlich mehr Geld für den Straßenbau fordert, sollte zumindest in der Lage sein, bereits vom Rat lange abgesegnete Vorhaben zügig abzuarbeiten. Die strategische Ratsampel war – defensiv formuliert – wenig angetan von einer Aussage, die Oberbürgermeister Dr. Oliver Junk (CDU) in der GZ-Serie über die Goslarer Buckelpisten getroffen hatte.

Junk hatte wie berichtet kein Geheimnis daraus gemacht, dass er im Gegensatz zu Rot/Gelb/Grün, die Gesamtschulden reduzieren wollen, bei den Straßen lieber weit mehr ausgegeben hätte. „Die Ampel hat keine einzige Investition in diesem Bereich verhindert“, stellt SPD-Fraktionsvize Martin Mahnkopf zu diesem Punkt fest. Und das Tilgen von (Alt-)Schulden habe mit den Straßen schon einmal überhaupt gar nichts zu tun. (Foto: Epping)