Bislang stand im Heimatmuseum Gästen und Beschäftigten nur eine Toilette zur Verfügung. Da der Platz in dem denkmalgeschützten Gebäude begrenzt ist, reifte die Entscheidung heran, ein zweites WC in einem Container im Museumshof aufzustellen.
Die Maßnahme schlägt mit 23.000 Euro zu Buche, allein der Container hat rund 16.000 Euro gekostet, erklärt Bauamtsleiter Ralf Schönian. Damit das barrierefreie, stille Örtchen in schnödem Grau zwischen den Fachwerkmauern nicht den Gesamteindruck verschandelt, gestalten die Bauhofmitarbeiter die Fassade der WC-Anlage mit Holz.


Mehr dazu »