Ja, doch, er war es wirklich: Nur wenige Gäste hatten am Abend des Pfingstmontags NBA-Star Dennis Schröder erkannt, als Deutschlands bester aktiver Basketballer in Lautenthal im „Harzer Schnitzelkönig“ seinen Hunger stillte und ansonsten das Privileg genoss, (fast) unerkannt zu bleiben. „Ich glaube, er war ganz froh, dass er seine Ruhe hatte“, meinte deshalb auch Wirt Stephan Schoenitz. Kein Foto für Facebook, braves Anstellen in der Schnitzel-Schlange: Wo kann sich der Korbjäger der Oklahoma City Thunder sonst so unkompliziert aufhalten? (Foto: GZ-Archiv)


Mehr dazu »