Zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und vier Monaten verurteilte ein Goslarer Schöffengericht einen 31-jährigen Syrer. Dem Mann wurde vorgeworfen, seine 35-jährige Ehefrau mehrfach vergewaltigt zu haben. Da sich das Opfer jedoch nicht mehr an alle Details erinnern konnte, konnten ihm nicht alle Taten zweifelsfrei nachgewiesen werden. Daher sprach  das Gericht ihn in einigen Punkten wegen Mangels an Beweisen frei.


Mehr dazu »