Die Fundamente der Stiftskirche St. Simon und Judas, die einst neben der Kaiserpfalz emporragte, sind deutlich besser erhalten als vermutet. Das Landesamt für Denkmalpflege spricht von einzigartigen und phänomenalen Funden, die Radarmessungen auf dem Domplatz hervorgebracht hätten. Nun muss geprüft werden, wie die Funde in die geplante Umgestaltung des Domplatzes integriert werden können. Ein Architektenwettbewerb ist bereits angelaufen. (Grafik: Landesamt für Denkmalpflege)


Mehr dazu »