Der Große Ziegenberg in Ballenstedt wird vor allem mit den die Eliteschulen zweier Diktaturen in Verbindung gebracht. An diesem Wochenende halten Kunst und Kultur Einzug in das monumentale Gebäude, das zuletzt als SED-Parteischule diente und unter den Nationalsozialisten als „Nationalpolitische Erziehungsanstalt“ diente. Eine Gruppe von Künstlern und Kulturschaffenden sowie die Vereine „Heimat bewegen“ und „Kulturanker“ wollen diesen Ort nach jahrelangem Leerstand Leben einhauchen und einen Kontrapunkt setzen.  Seit Freitag und noch bis Sonntag wird auf dem Ziegenberg ein Kunstfest gefeiert. Der Samstag beginnt um 10.30 Uhr mit „offenen Türen“ und Kunstausstellungen in mehreren Gebäuden. Bis in die Nacht gibt es ein umfangreiches Kulturpaket auf dem Ziegenberg. Um 11 Uhr und um 13 Uhr beginnen es Lesungen aus dem Buch „Napola – Verführte Elite im Harz“. Um 22 Uhr beginnt ein Festival mit elektronischer Musik auf mehreren Bühnen. Das Programm für Sonntag steht unter der Überschrift „Sonntagssimsalabim“:  Das komplette Programm findet sich im Internet: www.kunstkurortzauberberg.de. Eine Tageskarte für Erwachsene kostet acht Euro, für Kinder und Jugendliche fünf Euro.