Sie rollen wieder, auf deutschen Straßen, durch Europa und weltweit: die Schlangenmacher. Gemeint sind Allrad-Fahrzeuge, zumeist Oldtimer, umgebaut zu Weltenbummler-Vehikeln, die mit ihrer gemächlichen Art in der schnelllebigen Gegenwart lange Staus auf den Straßen verursachen. Am heutigen Freitag rollen einige von ihnen wieder nach Hornburg. Bis Sonntag, 7. Juli, sind sie beim alljährlichen „Schlangenmachertreffen“ auf dem Gelände der Iberger Motorradfreunde anzutreffen. Die Anfahrt dorthin ist ausgeschildert.

Wie schon in den Jahren zuvor werden viele Hanomag AL28 und L28, aber auch etliche Magirus Deutz, MAN, Robur und Land Rover erwartet. Darüber hinaus freuen sich die Veranstalter über viele Reiseberichte und Restaurierungsstorys, die die Fahrerinnen und Fahrer der Fahrzeuge immer parat haben. Fast alle Hamburger des HAF (Hanomag Allrad Forum) haben ihr Kommen zugesagt. Und auch wer plant, einen Hanomag oder ähnliches zu kaufen, soll guten Rat und hilfreiche Tipps finden.

Pro Fahrzeug wird ein Kostenbeitrag von 20 Euro erhoben. Ein Zelt kostet, unabhängig von der Personenzahl, 5 Euro. Es gibt komplette sanitäre Anlagen inklusive Duschen. Die Verpflegung auf dem Platz ist gesichert, Selbstverpflegung ist aber auch möglich. Tagesgäste sind ebenfalls willkommen. Der Eintritt ist frei. Erwartet werden viele Besucher aus Hornburg und den umliegenden Gemeinden. Wie jedes Jahr kann auch 2019 wieder ein privater Teileflohmarkt vor dem eigenen Fahrzeug abgehalten werden. (Foto: GZ-Archiv)