Heftige Kritik übt der CDU-Ortsverband Hohegeiß an der Tarifpolitik der Stadt Braunlage für das Freibad Hohegeiß. Es geht ihm dabei vor allem um den Punkt, dass die 6 bis 16 Jahre alten Schüler aus der Stadt Braunlage während der Sommerferien keinen Eintritt in das Bad zahlen, wenn sie einen Ferienpass haben. „Blamabel ist dabei die Äußerung von Bürgermeister Stefan Grote (SPD), dass der Ferienpass nur an Kinder und Jugendliche ausgehändigt wird, die ihren Hauptwohnsitz in der Stadt Braunlage haben“, meint Vorsitzender Lothar Meyer.
Kinder und Jugendliche aus Tanne, Sorge oder Benneckenstein besuchen die Schulen im Stadtgebiet Braunlage und würden damit zur Standortsicherung beitragen, erklärt Meyer weiter. Es hätten sich Freundeskreise mit Kindern und Jugendlichen aus Braunlage, St. Andreasberg und Hohegeiß gebildet. „Und beim Besuch des Waldschwimmbades müssen sie erfahren, dass sie kategorisiert sind“, sagt der Vorsitzende. Denn die Braunlager kommen kostenlos hinein, während die Benneckensteiner, Tanner und Sorger Kinder zahlen müssten. Dies dürfe nicht sein.


Mehr dazu »