Die Stadtführergilde begleitet den Prozess der Pfalzquartiersplanung mit großem Interesse. Angesichts der jüngsten Querelen äußerte Vorsitzende Ute Pötig die Sorge, der positive Prozess könnte zerredet werden. Das dürfe nicht passieren,  damit der Schwung nicht verloren gehe. Stattdessen wünschen sich die Stadtführer, dass die Bürger wieder stärker beteiligt und weiterhin so intensiv mitgenommen werden wie bisher.  Zu häufig geäußerten Fragen ist eine GZ-Serie in Planung. 


Mehr dazu »