Am Freitagvormittag teilte der Mitarbeiter eines Verpackungsunternehmens in der Schlosserstraße in Salzgitter mit, dass der Fahrzeugführer eines Lkw mutmaßlich betrunken sei. Man würde derzeit die Weiterfahrt verhindern. Die sofort eingesetzten Polizeibeamten starteten bei dem Fahrzeugführer vor Ort einen Atemalkoholtest. Dieser ergab einen Wert von sage und schreibe 3,09 Promille. Der im Ausland wohnhafte 40-jährige Mann hatte seinen LKW offenbar volltrunken zur Anlieferung gefahren. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen; zudem wurde sein Führerschein sichergestellt und ihm die Weiterfahrt untersagt. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr.