Ein 53-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz steht laut Polizei im Verdacht, an einem von ihm genutzten und nicht zugelassenen Mercedes gestohlene Kennzeichenschilder angebracht zu haben. Er wollte die Zulassung des Fahrzeugs und den damit verbundenen Versicherungsschutz vortäuschen. Ein Strafverfahren wegen Urkundenfälschung, Kennzeichenmißbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz sowie das Kraftfahrzeugsteuergesetz wurde eingeleitet.