Wegen des Verdachts, dass er unter dem Einfluss von Drogen in seinem Auto unterwegs war, kontrollierte die Polizei am Sonntagabend einen 28-Jährigen und fand in seinem Wagen eine geladene Schreckschusspistole. Das berichtet die Polizei. Demnach überprüften die Polizisten den 28-Jährigen gegen 20.45 Uhr in Braunlage. Während der Kontrolle ergaben sich dann die Hinweise, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein Drogenvortest erhärtete den Verdacht. Aus diesem Grund wurde eine Blutprobe entnommen. Weiterfahren durfte der Mann 24 Stunden lang nicht, außerdem erwartet ihn laut dem Bericht ein Fahrverbot. Einen Waffenschein für die Schreckschusspistole hat der 28-Jährige laut der Polizei nicht. Die Polizisten beschlagnahmten sie. Es wurde ein Strafverfahren gegen den 28-jährigen eingeleitet. Beim 25-jährigen Beifahrer des 28-Jährigen fanden die Beamten laut dem Polizeibericht außerdem Cannabis. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.