Schwer verletzt wurden am Montagabend zwei Menschen bei einem Verkehrsunfall in Groß Himstedt nahe Hildesheim. Wie die Polizei berichtet, wollte ein 30-jähriger BMW-Fahrer aus Salzgitter auf der Mühlenstraße an einem geparkten Lkw vorbeifahren. Nach ersten Ermittlungen bemerkte er dabei den VW eines 25-Jährigen aus Lengede zu spät, der ihm entgegenkam. Laut dem Bericht versuchte der Salzgitteraner auszuweichen und geriet ins Schleudern. Beide Fahrzeuge stießen zusammen. Der BMW wurde dabei am linken Heckbereich getroffen, beide Fahrzeuge wurden laut den Polizeiangaben zur Seite geschleudert. Der BWM geriet nach rechts ab und prallte mit der Beifahrerseite gegen das Heck des Lkw. Der VW geriet auf die andere Seite und prallte dort gegen einen Baum. Beide Fahrer wurden schwer verletzt in Krankenhäuser nach Hildesheim und Salzgitter gebracht. Da es laut der Polizei keine Zeugen gab, zog die Staatsanwaltschaft Hildesheim einen Unfallgutachter hinzu. Die Ortsfeuerwehren aus Söhlde und Groß Himstedt unterstützten die Polizei bei der Vollsperrung der Mühlenstraße. Beide Fahrzeuge mussten mit wirtschaftlichem Totalschaden abgeschleppt werden. Insgesamt beläuft sich der geschätzte Schaden laut der Polizei auf etwa 50.000 Euro. Gegen den BMW-Fahrer wurden Strafverfahren eingeleitet.