Bei Straftaten geht der Anteil von Tätern, bei denen eine psychiatrische Erkrankung handlungsbestimmend war, zurück. Das sagt der Leitende Oberarzt der Fontheim-Klinik in Liebenburg, Dr. Florian Hädrich, im Kurzinterview mit der GZ. Außerdem wirbt er für eine differenziertere Berichterstattung in den Medien zu tragischen Gewalttaten wie in Voerde oder Frankfurt am Main. Dort waren unlängst Menschen von offenbar psychisch gestörten Tätern vor einfahrende Züge geschubst und dadurch getötet worden.


Mehr dazu »