Ein 35-jähriger Halberstädter meldete der Polizei am Montag gegen 18.00 Uhr, er sei Opfer einer Köperverletzung geworden. Seine 28-jährige Lebensabschnittsgefährtin habe ihn in ihrer Wohnung in der Dorothea-Erxleben-Straße in Quedlinburg angegriffen. Polizei und Rettungsdienst trafen zeitgleich ein und konnten den Anrufer auf dem Gehweg sitzend antreffen. In einer ersten Befragung war der Tathergang nach Angaben der Polizei aufgrund der deutlichen Alkoholisierung des Halberstädters nicht nachvollziehbar.

Rettungssanitäter vor Ort boten eine ärztliche Versorgung an, welche er ablehnte, da er seinen Hund nicht mit in den Rettungswagen nehmen durfte. Auf Nachfrage lehnte er nun auch die Anzeigenerstattung gegen seine Lebensgefährtin ab. Um eine erneute Auseinandersetzung beider Parteien zu verhindern, wurde dem 35-Jährigen ein Platzverweis ausgesprochen. Diesem kam er nicht nach.

Danach griff er die Polizeibeamten an, musste daraufhin gefesselt und in den Streifenwagen gebracht werden. Hierbei verletzte er zwei Beamte. Dem nun Beschuldigten wurde im Anschluss in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Das Polizeirevier Harz ermittelt gegen den Mann wegen des tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte.