Das M'era-Luna-Festival auf dem Flughafengelände in Hildesheim verlief aus polizeilicher Sicht wie auch in den Jahren zuvor friedlich. Die Polizei registrierte nur wenige Straftaten. Allerdings wurden bei einer Taxikontrolle mit 54 kontrollierten Fahrzeugen, bei 43 Taxen Mängel festgestellt.

An allen drei Tagen befanden sich in der Spitze bis zu 27.500 Besucher aus vielen europäischen Ländern mit rund 1000 Pkw und etwa 4000 Wohnmobilen auf dem Festivalgelände. Die europaweiten Besucherschaft bestand fast ausschließlich aus Anhängern der Wave- und Gothic-Szene, die sich nach Einschätzung der Polizei in der Regel durch Friedfertigkeit auszeichnen.

Ein angepasstes Verkehrskonzept habe gegriffen. Und gemessen an der großen Besucherzahl sei das Straftatenaufkommen eher gering gewesen. So wurden fünf Diebstähle, vier Körperverletzungsdelikte und drei Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen. (Foto: GZ-Archiv)