Ein 32-jähriger Mann steht im Verdacht, am Mittwoch sowohl gegen 14.55 Uhr als auch gegen 17.05 Uhr im Bereich des Hasenspringwegs in Salzgitter-Bad randaliert zu haben. Im ersten Fall soll der Mann ein Fahrrad beschädigt haben, im zweiten Fall soll er versucht haben, eine Wohnungstür einzutreten.

Noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte konnte der Mann flüchten. Bei seiner Flucht soll er zwei Kinder auf einem Spielplatz erschreckt haben. Diese sollen weinend zu ihren Eltern gelaufen sein. Anwohner beobachteten die Flucht und die Fahndungsmaßnahmen der Polizei und versuchten in einem Fall, den später von der Polizei angetroffenen Mann zu sprechen. In diesem konkreten Fall sprach die Polizei einen Platzverweis aus. Der Mann stand nach Angaben der Polizei offensichtlich unter dem Einfluss von Drogen und wurde auf Grund eines richterlichen Beschlusses in Gewahrsam genommen.

Die Polizei bittet, dass polizeiliche Maßnahmen nicht gestört werden. Beamte sind befugt, Platzverweise auszusprechen. Bei massiven Störungen kann es auch zur Einleitung eines Strafverfahrens kommen.