In der mehr als 1000 Jahre alten Stadt Seesen findet seit 1975 jährlich das Sehusafest statt. Seitdem hat es sich zum größten Historienfest Norddeutschlands entwickelt. Am 7. und 8. September erwartet Besucher eine Welt der Ritter, Gaukler, Landsknechte, Marketenderinnen, Musketiere, Zigeuner und Musikanten zu Zeiten des Mittelalters und der Renaissance bis hin zum Rokoko.

Inmitten der Grünanlagen des Seesener Jagdschlosses können Neugierige handgemachte Schätze sowie liebevoll geschmückte Buden und Zelte mit mittelalterlichem Handwerk entdecken. Zahlreiche Speis- und Trankangebote sind auf dem Markt der Renaissance zu finden.

Zudem gibt es viele Attraktionen, von Ritterspielen über inszenierte Schlachtszenen aus dem Dreißigjährigen Krieg bis zu einer Quadrille. Die große Belagerungsszene mit Trebuchet zeigt die Kriegstechnik aus der Zeit des Mittelalters. Auf die kleinen Besucher warten im Schlosspark ein Puppentheater, Geschicklichkeitsspiele, Tiere und vieles mehr.

Am Samstagabend findet die Freilichtaufführung „Die Sage vom Silberhohl“ statt. Das Theaterstück zeigt das dramatische Spiel der mittelalterlichen Raubritterzeit mit anschließendem Feuerspektakel. Am Sonntag gipfelt das Fest schließlich im Festumzug quer durch die Stadt. Der Eintritt kostet für Erwachsene pro Tag 6 Euro, für Schüler und Studenten 4 Euro. Kinder unter Schwertmaß (1,20 Meter) haben freien Eintritt.