Finanziell steht der Kulturklub Bad Harzburg ziemlich gut da. So war es am Dienstagabend vom 1. Vorsitzenden Detlef Linke zu vernehmen. Und, wie er sagte, sei die Mitgliederzahl für eine Stadt wie Bad Harzburg bombastisch. Er hatte während der Jahreshauptversammlung im Bündheimer Schloss auch eine Bitte an die Mitglieder: Für die Veranstaltungen Werbung im eigenen Umfeld zu machen. Sie hatten zudem noch den Vorstand zu wählen. Das Ergebnis: Alle Ehrenamtlichen behalten ihre Funktionen. Detlef Linke ist weiterhin der erste Vorsitzende, seine Stellvertreter sind Brigitte Fulst und Holger Schlegel, Kassenführerin bleibt Margarete Demnig, Schriftführer Thadeus Fabisiak. Beisitzer sind Heinz-Friedo Hutengs, Holger Schwerin, Jörn und Angela Potthast. Weil die finanzielle Situation des Vereins so positiv ist, wagt sich der Vorstand an etwas Neues im Jahr 2020: Rudelsingen. Seine gesunde und solide Basis erhalte der Verein durch die Mitgliedsbeiträge, so Detlef Linke. 559 Mitglieder habe der Kulturklub Ende 2018 gehabt, derzeit seien es sogar 593. Für einen Kulturverein in einer Stadt wie Bad Harzburg sei das bombastisch.

In seinem Angebot behält der Verein weiterhin sein Abonnement „Zum Lachen ins Schloss“, das wurde am Dienstag verkündet. Sieben Veranstaltungen stehen zur Auswahl. Wer fünf für sich selbst oder für einen zu Beschenkenden auswählt, zahlt insgesamt so viel, wie sonst vier Veranstaltungen kosten. Das sind regulär 76 Euro, für Schüler sind es 68 Euro und für Kulturklub-Mitglieder 38 Euro. Das Abonnement ist ausschließlich im Kulturklub-Büro an der Herzog-Wilhelm-Straße 65 (Buchhandlung Hoffmann) zu erwerben. „Zum Lachen ins Schloss“ wird es die Gäste während des zweiten Halbjahres 2019 also insgesamt sieben Mal ziehen:

  • „Schönen Gruss, ich komm zu Fuss!“: Ingo Oschmann, Komiker, Entertainer und Zauberkünstler, liefert Improvisation, Stand-up-Comedy, Zauberei und leise Töne ab. Samstag, 21. September, 20 Uhr.
  • „DESiMOS Spezial Club 27.0“: Detlef Simon präsentiert einen Mix aus Überraschungs-Gästen und überrascht auch selber wieder mit Zauberstücken. Dienstag, 1. Oktober, 20 Uhr
  • „Neben der Spur“: Herr Holm, der Hamburger Polizist mit Hornbrille, pocht noch immer auf Ruhe und Ordnung und will damit die Welt vor dem Chaos bewahren. Samstag, 19. Oktober, 20 Uhr
  • „Alles andere später!“: Der in Bad Harzburg bekannte Kabarettist, Liedermacher und Poetry-Slamer Tilmann Birr setzt sich für Gelassenheit ein bei der doch ach so verbreiteten Verbitterung, Humorlosigkeit und Wut. Samstag, 9. November, 20 Uhr.
  • „Schaum vorm Mund“: Werner Momsen kommt als Glücklich-Macher. Der Klappmaul-Komiker bedient sich dazu seiner Beobachtungen. Anschauungs-Objekt ist für ihn als Puppe der Mensch. Samstag, 23. November, 20 Uhr.
  • „Verschollen im Weihnachtsstollen“: Heinz Gröning, seines Zeichens Komiker und Musiker, will als „unglaublicher Heinz“ eine einfache Anleitung für den Krippenbau geben und liefert dazu noch ein Bethlehem-Hirtenspiel-Musical. Freitag, 6. Dezember, 20 Uhr.
  • „DESiMOS Spezial Club 28.0“: Und noch einmal kommt Detlef Simon, DESiMO. Seine Überraschungsgäste und er wollen ein besinnliches Powerprogramm gestalten. Mittwoch, 11. Dezember, 20 Uhr.

Weitere Informationen zum Abo- und zum Gesamt-Programm sind zu finden auf der Internetseite des Vereins unter der Adresse www.kulturklub-bad-harzburg.de


Mehr dazu »