Eine Zeugin meldete der Polizei am Dienstag gegen 6.00 Uhr einen PKW im Kreuzungsbereich Nord-Süd-Straße/ Windmühlenbergstraße in Salzgitter-Bad, der offenkundig einen Unfall gehabt hatte. Die eingesetzten Beamten fanden das Fahrzeug vor, von dem Fahrer fehlte allerdings laut Polizei zunächst jede Spur. Dieser erschien kurze Zeit später während der Unfallaufnahme. Der 56-jährige Salzgitteraner gab an, dass er mit seinem PKW von der Straße "Hinter dem Salze" nach links in die Nord-Süd-Straße abbiegen wollte. Hierbei sei er nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Grundstückszaun geprallt. Der Fahrer blieb unverletzt. Es entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Die Beamten stellten bei dem Fahrer einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,70 Promille. Dem Salzgitteraner wurde eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und Strafverfahren wurden eingeleitet.