Als am Mittwochabend kurz vor 20 Uhr die Sirenen über dem Ort aufheulten, galt der Alarm keinem Ernstfall, sondern einer Gefahrgutübung, die Ortsbrandmeister Maximilian Seifert ausgetüftelt hatte.
Im Szenario hatten zwei Passanten in der Nähe des Mühlenteichs an einer Holzhütte illegal entsorgte Abfälle entdeckt. Einem der Männer (einem Heimeröder Mitglied der Feuerwehr Othfresen) gelang es noch, einen Notruf abzusetzen, bevor auch er durch die Ausgasungen der unbekannten Chemieabfälle „bewusstlos“ umfiel. Drei Wehren waren in die Übung involviert.


Mehr dazu »