Der Streit um höhere Löhne und Gehälter in der Asklepios-Klinik in Seesen beschäftigt die Landespolitik. Landtagsvizepräsidentin Petra Emmerich-Kopatsch (SPD/links) hat am Donnerstag Vertreter des Betriebsrates und der Gewerkschaft empfangen, dabei rüffelte die Oberharzerin den Krankenhauskonzern für dessen Weigerung, mit der Gewerkschaft über einen Tarifvertrag zu verhandeln: „Es kann nicht sein, dass die Klinikleitung Gespräche über einen Tarifvertrag so kategorisch ablehnt.“
Die Gruppe aus Seesen hat am Donnerstag außerdem Ministerpräsident Stephan Weil (3. v. re.) und Sozialministerin Carola Reimann (beide SPD/4.v.l.) eine Petition mit dem Titel „Für die Zukunft der Klinik“ überreicht.