Die Kindertagesstätte (Kita) Burgstraße hat am Mittwoch zum ersten Mal ein "Fest der Sprachen" gefeiert. Die Einrichtung ist eine sogenannte Sprach-Kita, sie betreut Jungs und Mädchen aus 16 Nationen. Grund genug, um solch eine Veranstaltung umzusetzen. Landestypische Speisen kamen auf das Büfett - viele Eltern hatten sich daran beteiligt. Landestypisches hatten die Kinder als Bildchen auf große Plakate geklebt samt Flaggensymbol für das jeweilige Land. Der Förderverein hatte einen Bücherflohmarkt-Stand, Kinderbücher über verschiedene Nationalitäten gab es gegenüber, Spielstationen waren auf dem Außengelände der Kita verteilt. Die Hortgruppe tanzte als "Blue Tigers", es wurde gesungen, mal auf Deutsch, mal auf Englisch, es wurde getanzt. Es war ein Fest, bei dem sich die Eltern näher kennen lernen konnten. Das soll weiter gefördert werden durch das Elterncafé, das demnächst einmal monatlich an der Burgstraße öffnen wird. Zum ersten Mal am 10. Oktober um 15.30 Uhr.