Ein zu den Olympischen Spielen in Tokio 2020 geplantes ultraschnelles Mobilfunknetz der 5. Generation soll auch die Entwicklung von Video- und Computerspielen beschleunigen.

Auf der am Donnerstag angelaufenen Tokyo Game Show am Rande der japanischen Hauptstadt weckt der japanische Telekom-Riese NTT DoCoMo, der zusammen mit den heimischen Rivalen KDDI, Softbank und Rakuten kommendes Jahr den kommerziellen Start des ultraschnellen Mobilfunk-Netzwerks plant, hohe Erwartungen an Online-Spiele mit dem 5G-Netz.

Damit sollen Spieler Daten mit einer bis zu hundert Mal höheren Übertragungsrate als bisher senden und empfangen können. Mit einem Smartphone lässt sich so ein Zwei-Stunden-Film in nur drei Sekunden herunterladen.


Mehr dazu »