Der Nabu Goslar hat in seiner Stellungnahme zum Bebauungsplan für ein Industriegebiet im Innerstetal zahlreiche Kritikpunkte aufgelistet und der Stadt vorgelegt. Der Umweltbericht sei mit "heißer Nadel gestrickt", sagt der Vorsitzende des Nabu Goslar, Wolfgang Moldehn. Als illegitim bezeichnet wird der vorgesehene Abstand zum benachbarten Landschaftsschutzgebiet Harz und die Zunahme von Emissionen durch eine industrielle Nutzung der Fläche.

Die Stadt wird nun die eingegangenen Stellungnahmen im Rahmen der Beteiligung der Träger öffentlicher Belange bewerten und gegebenenfalls in einer Überarbeitung des Bebauungsplans berücksichtigen.


Mehr dazu »