Heute ist Samstag, 14. September 2019. Die Sonne ist um 6.51 Uhr aufgegangen, bis zum Sonnenuntergang um 19.34 Uhr ist sie 12:43 Stunden unterwegs.

Wenn ein Aktionstag besondere Beachtung verdient hat, dann der heutige "Tag der Regenwälder". Und dies wahrlich nicht allein, weil er ein Jubiläum begeht. Ins Leben gerufen wurde der Aktionstag am 14. September 1989, also heute vor 30 Jahren.

Mit der Wahl des Datum wollte der World Wildlife Fund (WWF) auch an den Geburtstag des großen deutschen Naturforschers Alexander von Humboldt erinnern. Aktuell jedoch wird der "Tag der Regenwälder" eindeutig eher von den dunklen Rauchwolken überschattet, die von den brennenden Bäumen in Südamerika aufsteigen – und die insbesondere durch den brasilianischen Präsidenten Bolsonaro zum politischen Spielball werden.

Dabei ist der "grüne Gürtel" der sich um den Erdball erstreckt, für die Zukunft des Globus und damit der Menschheit von entscheidender Bedeutung. Gut 40 Prozent des Sauerstoffs werden in der grünen Lunge der Welt produziert, es ist sozusagen die Klimaanlage des Globus und zugleich der bei weitem artenreichste Naturraum.

All dies scheint allerdings noch immer nicht entscheidend im Bewusstsein der Menschheit angekommen zu sein: Mehr als 50 Prozent der Tropenwälder sind laut WWF den Menschen bereit zum Opfer gefallen – ge(brand)rodet für Holz, Plantagen, Tierzucht und Straßen...
Was die Fernsehbilder aktuell zeigen, sind auch (Not-)Rauchzeichen der Natur. (Foto: Grafik Bundesumweltministerium)

Einen schönen, aber vielleicht vor diesem Hintergrund auch nachdenklichen Samstag wünscht das GZ-Team!

Kommentare an den Autor