Im Außenbereich eines Mehrfamilienhauses in der Dr.-Heinrich-Jasper-Straße gerieten in den frühen Samstagmorgenstunden Teile der Fassade auf mehreren Quadratmetern in Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr, die um 3.21 Uhr alarmiert worden war, hatten die Bewohner bereits große Teile des Feuers selbst gelöscht. Ein Angriffstrupp unter Atemschutz löschte die Fassade unter Vornahme eines C-Rohrs endgültig ab. Zeitgleich wurden vier Personen, darunter zwei Kinder, vorsichthalber aus dem Gebäude evakuiert und an den Rettungsdienst übergeben. 

Nach Ende der Löscharbeiten wurden Innen- und Außenbereiche mit Wärmebildkameras kontrolliert. Das Hausinnere war nach Auskunft der Feuerwehr nicht vom Feuer betroffen. Da eine außenliegende Stromleitung bei dem Brand zerstört wurde, konnten die insgesamt sieben Bewohner dennoch nicht wieder in ihr Haus zurückkehren und wurden anderweitig untergebracht.