Das war offenkundig ein schweres Stück Arbeit. Aber die nächste Hürde zur Umsetzung des Rehberg-Resorts auf dem Oderberg bei St. Andreasberg scheint genommen. Das Land bürgt nach GZ-Informationen für den Investor beim Bau des geplanten Viereinhalb-Sterne-Hotels für einen achtstelligen Betrag. Kai Bansemir, der Geschäftsführer der Harzer Grundstücksentwicklungsgesellschaft (Hage) hat die Bürgschaft generell am Freitag auf Anfrage bestätigt und angekündigt, dass sein Unternehmen das Projekt nun umsetzen wolle.
In der seit Jahren leer stehenden ehemaligen Rehberg-Klinik will die Hage 62 Millionen Euro in einen Hotelkomplex mit 192 Zimmern, mehreren Restaurants, einem Theater sowie Baum- und Ferienhäusern sowie einem großen Spa-Bereich investieren. Stadt Braunlage und Landkreis Goslar unterstützen das Projekt, unter anderem hat der Kreis bereits vor einem Jahr die Baugenehmigung erteilt.


Mehr dazu »