Der Landkreis Goslar hat am Freitagmorgen mitgeteilt, dass in Teilen des Trinkwassernetzes von St. Andreasberg „coliforme Keime“ und an einer Stelle „E.Coli-Bakterien“ in geringster nachweisbarer Konzentration gefunden worden sind. Das Gesundheitsamt Goslar hat mit dem Betreiber Harz-Energie vereinbart, das Wasser im ganzen Ortsnetz der Bergstadt zu chloren und dann weitere Proben zu nehmen. Weiter hat der Landkreis nach der Trinkwasserverordnung für den Versorgungsstrang „Ortsnetz Jordanshöhe Internationales Haus Sonnenberg“ ein Abkochgebot ausgesprochen. In diesem Bereich sei der Keim „E.Coli“ nachgewiesen worden. Die Harz-Energie werde die vom Abkochgebot betroffenen Nutzer umgehend in Kenntnis setzen. Unter Beachtung der empfohlenen Maßnahmen bestehe kein gesundheitliches Risiko, heißt es weiter.


Mehr dazu »