Im Monat November wird auf der Galerie im Obergeschoss des Städtischen Museums Seesen eine Tafelausstellung über die Zeit des Nationalsozialismus im Braunschweiger Land zu sehen sein. Die Ausstellung wurde vom Verein Braunschweigische Landschaft als Wanderausstellung konzipiert. Dabei verfolgen die Macher nicht das Ziel einer vollständigen Dokumentation. Sie nehmen vielmehr in den Bereichen Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Infrastruktur lokale Ereignisse, Bauwerke und Personen aus dem Gebiet des alten Landes Braunschweig und der Braunschweigischen Landschaft in den Fokus. Seesen selbst ist mit dem Beispiel des Jacobstempels und dessen Zerstörung in der Schau vertreten. Eröffnet wird die Ausstellung am Donnerstag, 7. November,  um 18 Uhr. Sie ist zu sehen bis zum 30. November zu den Öffnungszeiten dienstags bis freitags von 11 bis 17 Uhr sowie samstags und sonntags von 14 bis 17 Uhr (Eintritt frei). 



In Kürze mehr auf goslarsche.de